Weltfahrradtag

Jeder findet heutzutage Radfahren eigentlich gut und sinnvoll, die Praxis sieht jedoch meist anders aus. Der bekannte Widerspruch zwischen Theorie und Praxis. Heute ist Weltfahrradtag und damit wenigstens einer unterwegs ist, also fahre ich mal los…

Von Höchsten aus geht es am militärischen Sicherheitsbereich entlang hinunter nach Neipel. Eine wahrlich ruhige Ecke… Hier ist die Welt bestimmt nicht auf dem Fahrrad unterwegs. Auf dem Rückweg vor Limbach treffe ich dann doch noch auf eine muntere Gruppe mit bekannten Mountainbikern…


Tag des Fahrrads
Die Vereinten Nationen (UN) haben den Weltfahrradtag 2018 ins Leben gerufen, um darauf aufmerksam zu machen, welche gesellschaftlichen Vorteile es gibt, wenn mehr Menschen ein Fahrrad nutzen, berichtet Nicola Mögel vom ADFC. „Das sind zum einen individuelle und gesellschaftliche Vorteile wie die Gesundheit der Radfahrenden oder das nachhaltige Rücksichtnehmen auf seine Mitmenschen, aber vor allem auch gesamtgesellschaftliche Vorteile wie weniger Verkehrslärm, weniger Luftverschmutzung“, erklärt sie.(nordbayern.de)

Mehr Infos und ein paar Zahlen gibt es hier: So fährt Deutschland Rad

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.