Die Lücknertrails [1]

Mit diesem Beitrag wird eine kleine Serie von Einträgen gestartet, die alle die Lücknertrails zum Thema haben. Der Lückner ist mein/unser Hausrevier.

Wir schätzen ihn sehr, zum einen, weil er direkt vor unserer Haustür liegt und keine langen Anfahrten nötig sind, zum anderen wegen seiner Vielfältigkeit und seiner Dichte an Trails…
Wer sich hier auskennt, hat hat viele Möglichkeiten, eine Runde zu fahren: kurz oder lang, einfach oder anspruchsvoll, mit oder ohne Ebike…
In der hier beginnenden Serie werde ich verschiedene Varianten vorstellen, mit Komoot aufzeichnen und auf Nachfrage zur Verfügung stellen. Gerne bin ich auch bereit, nach Anmeldung und Absprache mit jemandem eine der Runden zu fahren…

An diesem Sonntag zeichne ich eine ganz einfache Runde auf, die immer gut zu fahren ist, bei jedem Wetter ohne großen Zeitaufwand, aber trotzdem mit Freude. Die Runde besteht fast nur aus Trails. Zweimal muss die Landstraße zwischen Nunkirchen und Oppen überquert werden. Der Geisweiler Weiher und die Odilienkapelle liegen auf dem Weg und laden zu einer Rast ein…


Fahrer/innen: allein
Strecke: Lückner
Dauer/Länge/ Höhenmeter: 1:00 Std
Zweck: Fitness und Vergnügen
Aufbruch: 8.30 Uhr
Wetter: 16 Grad, bewölkt, regnerisch
Foto: Canon, 3 St.
Rad: Levo

Diese erste Lückner-Runde bekommt das Merkmal „SE“ – wie sehr einfach. Sie startet an der „Vogelbank“. Hier kann man zur Not auch parken…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.