Am Stuiben (1750m)

Es steht eine Wanderung auf dem Programm, es soll zum Stuiben gehen:

Der Stuiben ist ein Berg der Nagelfluhkette in den Allgäuer Alpen. Er ist Teil des internationalen Projekts Naturpark Nagelfluhkette. Vom Gipfel aus bietet sich ein umfassender Rundblick bis zum Säntis, der Zugspitze und dem Bodensee. Nach Süden bietet sich eine Aussicht auf die Allgäuer Alpen. (Wikipedia
Es wurde eine sehr anstrengende Wanderung. Von der Gunzesrieder Säge aus, wo wir parkten, ging es zwei Stunden steil und zum Teil unwegsam nach oben. Begeistert haben uns die Ausblicke und die vielen alten Bäume (meist Ahorn). Es ging auch durch kleinere Schneefelder und ein Stück an einer Drahtseilsicherung hoch. Als wir die Nähe des Gipfels erreichen, kehren wir um, zumal viele Leute unterwegs waren und bestimmt viel Geschnabbel am Gipfel. Viele Wanderer können nicht wandern ohne zu schnabbeln…

Es war übrigens die erste längere Wanderung mit Minimalschuhen. Das hat prima funktioniert. Lediglich bei nassen, schmierigen Stellen und im Schnee hat man wegen der dünnen Sohle wenig Halt. Ansonsten ist es ein leichtes Gehen im Vergleich zu den üblichen schweren Bergstiefeln an den Füßen.

Nachmittags drehe ich noch allein eine Runde auf dem Mtb und beschließe den warmen Tag mit einem kühlen Bad im Eschacher Weiher. Badehose zu vergessen ist hier kein Problem, es ist ausgewiesenes FKK- Gelände. Fotos gibt es keine :-)


Eine Antwort auf „Am Stuiben (1750m)“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.