Komoot entzweit

Schon seit längerem navigieren wir zu zweit mit Komoot. Elisabeth hat sich mit meinem Account dort angemeldet und kann meine geplanten Touren laden… Jetzt ist es schon öfter passiert – so auch heute merhmals – dass wir zwei unterschiedliche Touren auf dem Display des Handys haben.

So auch heute: An einer Weggabelung: Elisabeth: links, Norbert: rechts. Beide Varianten führen zum Ziel, aber mit verschiedenen Vor- und Nachteilen…Diskussion, oft mühsam, dann fahren wir links runter… Aber wie ist so technischer Blödsinn, der in der Praxis nervt, möglich?

Wir fahren heute nach Isny, einer kleinen, bekannten Stadt im Allgäu. Sehr touristisch mit einem hübschen Altstadtkern:

Die Stadt Isny im Allgäu ist ein heilklimatischer Kurort im Landkreis Ravensburg im württembergischen Allgäu. Er liegt an der Landesgrenze Baden-Württembergs zu Bayern und an der Hauptroute der Oberschwäbischen Barockstraße. Der um 1043 gegründete heutige Ort erlangte Ende des 12. Jahrhunderts das Marktrecht und wurde 1281 zur Stadt erhoben. Isny erwarb durch Loskauf 1365 die Reichsfreiheit und behielt bis zur Mediatisierung 1802 die Rechte einer selbstständigen Reichsstadt im Heiligen Römischen Reich, was sich im Stadtwappen widerspiegelt. (Wikipedia)

E macht ein bisschen Shopping, N ein paar Fotos…
Für den Rückweg haben wir eine andere Strecke gewählt, die aber einmal in eine Sackgasse führt und wir uns einen eigenen Weg suchen müssen: eine steile MTB-Strecke, eine Rinne bergauf, für mich mit Unterstützung ganz gut fahrbar…


Fahrer/innen: mit Elisabeth
Strecke: Eschach, Wengen, Isny und zurück
Dauer/Länge/ Höhenmeter: rd 4:30 Std
Zweck: Fitness und Vergnügen
Aufbruch: 8:30 Uhr
Wetter: 22 Grad, sonnig
Foto: Canon, 22 St.
Rad: Levo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.