Rissenthaler Trails

… gibt es viele, einfache und anspruchsvolle. Aber viele werden wenig genutzt und sind deshalb zum Teil sehr zugewachsen und nicht flüssig fahrbar…

Diese Trails hängen eng mit dem Lückner zusammen. Einen guten Einstieg findet man, wenn man von der Oppener Kuppe über das Teersträßchen runter Richtung Rissenthal fährt. Bald liegen rechterhand die Gräten und ein kleines Gebiet mit Freeridetrails und Sprungschanzen. Hier kann man einbiegen und auch ohne durch die Luft fliegen zu müssen bis runter zur Straße fahren. Jetzt nicht in den Ort hinein fahren, sondern die Straße den Wald hoch und bald in den nächsten Trail rechterhand einbiegen. Diesem Wanderweg kann man am Waldrand und den Pferdekoppeln entlang bis in den Ort hinein folgen. Bald kommt ein Stück „Pumptrail“ mit einem lustigen Auf und Ab. Man landet im Ort und verlässt ihn wieder links der Straße folgend. Überall Pferde auf den Koppeln. Über den Feldweg geht es immer weiter geradeaus auf den Wald und Hargarten zu. Man muss einer dünnen Wiesenspur hoch in den Wald folgen, einen Baumstamm überwinden und kommt dann auf einen schönen Trail, der nach Hargarten führt. Gegen Ende ist er leider stark zugewachsen. Er wird wohl nicht oft begangen oder befahren, obwohl es sich lohnt.

Man kommt vor Hargarten heraus und kann in Richtung Reimsbach weiter fahren oder auch in den Wald zurück Richtung Lückner…
Heute bin ich auf die andere Seite gewechselt und dem Radweg bis Reimsbach gefolgt, um dann wieder in den Lückner zu kommen…


Fahrer/innen: allein
Strecke: Lückner, Rissenthal, Hargarten, Reimsbach, Lückner
Dauer/Länge/ Höhenmeter: 1:40 Std
Zweck: Fitness und Vergnügen
Aufbruch: 12.00 Uhr
Wetter: 18 Grad, bewölkt
Fotos: Canon, 12 St.
Rad: Levo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.