Der tote Kirschbaum

Wir haben ihn oft besucht und bewundert; den aalten Kirschbaum oben auf dem Eisenberg. In den letzten Jahren hat man gesehen, dass er langsam an Lebenskraft verliert. Auch große Äste waren abgebrochen. Nun steht nur noch Totholz da. Es war ein beeindruckender Baum, dem man sein hohes Alter ansah, so rissig und verwachsen, wie er war. Nun kann er als Denkmal hier oben Wacht halten…

Wir fahren mit den Enkelkindern eine Runde durch den Lückner. An der Odilienkapelle setze ich mich ab und fahre ganz hoch auf den Eisenberg. Ein ganz nettes Training. Man wir oben von einem strahlend blauen Himmel empfangen.
Auch die Abfahrt lohnt sich immer, obwohl mir diesmal eine Rinne einige Probleme gemacht hat…
<


Fahrer/innen: mit Elisabeth, Martha, Moritz, Frederieke
Strecke: Lückner
Dauer/Länge/ Höhenmeter: 2:20 Std
Zweck: Fitness und Vergnügen
Aufbruch: 13:00 Uhr
Wetter: 18 Grad, bewölkt, sonnig
Fotos: Canon, 16 St.
Rad: Liteville

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.