Malaisefalle am Hoxfels

Man lernt – so man will – immer noch dazu. Um 8 Uhr ziehe ich morgens schon los. Es ist Nebelzeit und damit locken die Fotomotive den Mountainbiker aus dem Bett und raus in die Natur…
Auf dem Rückweg am Hoxfels entdecke ich etwas, das ich für ein Zelt halte, das verrückte Leute an einem verrückten Platz aufgebaut haben, nämlich etwas unterhalb des Hoxfelsens. Ein Schild an einem Baum belehrt mich jedoch, dass es sich um eine sog Malasiefalle handelt, die man bitte stehen lassen solle.
Ja, schon mal gehört? Wenn nicht: „Malaisefallen sind die beste derzeit bekannte Methode, um ein breites Artenspektrum flugfähiger Insekten zu erfassen und werden deshalb in zahlreichen Biodiversitätsprojekten und Monitoring-Programmen eingesetzt.“

Natürlich gibt es auch noch eine Menge fototrächtiger Motive auf Auschet und am Hoxfels. Der Preis dafür sind eiskalte Hände und kalte Füße. Den bezahle ich aber gern…


Fahrer/innen: allein
Strecke: Auschet, Limbach, Hoxfels, Schmelz
Dauer/Länge/ Höhenmeter: 2:00 Std
Zweck: Fotograffieren, Fitness und Vergnügen
Aufbruch: 8.00 Uhr
Wetter: 4 Grad, Nebel, bewölkt
Fotos: Canon, 13 St.
Rad: Levo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.