Ein Regenfenster

Klar – man kann bei Regen fahren. Aber ohne ist auch nicht schlecht. Also passe ich heute ein „Regenfenster“ ab und schwinge mich aufs Rad…

Noch vor wenigen Minuten hat es heftig geregnet und der Lückner ist klatschnass. Im Wald auf der Oppener Kuppe hängen noch die Regenwolken. Kein Mensch, kein Hund weit und breit. Auch der kleine Ort Wahlen wirkt wie ausgestorben. Ein paar Autos fahren zwar, aber das ist alles. Ah, da ist doch noch ein Mädchen, das ihren Hund und ihr Handy ausführt…


Fahrer/innen: allein
Strecke: Lückner, Wahlen
Dauer/Länge/ Höhenmeter: 1:40 Std
Zweck: Fitness und Vergnügen
Aufbruch: 12.30 Uhr
Wetter: 8 Grad, bewölkt
Fotos: Canon, 5 St.
Rad: Liteville

Eine Antwort auf „Ein Regenfenster“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.