Ins Gegenlicht fahren

… macht zwar halb blind, aber heute konnte man die ins Gesicht scheinende Sonne nach diesen vielen trüben Tagen durchaus genießen…

Man muss halt den Kopf etwas senken und die Augen ein bisschen zupetzen, dann geht das auch. Und heute stand eine trockene Runde auf dem Programm. Das heißt: Radwege: bis Lebach und weiter auf trockenem Asphalt bis Primsweiler. Auf dem Radweg hinter Lebach kommen nur ganz wenige Leute entlang. Heute ein Mann mit Hund und eine alte Frau mit Rollator… Die neben dem Radweg verlaufende, still gelegte Bahnstrecke bietet immer einige Fotomotive, besonders der vergessene Waggon…Dann geht es zurück: ein Stück durch den Wald.


Fahrer/innen: allein
Strecke: Schmelz, Lebach, Primsweiler, Schmelz
Dauer/Länge/ Höhenmeter: 2:10 Std
Zweck: Fitness und Vergnügen
Aufbruch: 12.00 Uhr
Wetter: 8 Grad, bewölkt, sonnig
Fotos: Sony rx100, 14 St.
Rad: Liteville

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.