Viel Betrieb in der Werkstatt

Wir hatten es uns gewünscht, dass an diesem Samstagmorgen viele in unsere Fahrradwerkstatt für Flüchtlinge kommen – und sie kamen tatsächlich…

Zuerst dachten wir: Das wird heute nichts, denn bis 10 Uhr kamen „nur“ zwei syrische Flüchtlinge, aber die bekommen natürlich auch noch Räder…
Dann rollte die Welle aber an. Die im Amt Zuständige für Flüchtlinge hatte einen Brief an ukrainische Flüchtlinge in Schmelz geschrieben – und das hat gewirkt…
Es kamen Familien, Mütter mit Kindern, Oma mit Enkelin, Einzelpersonen… und wir konnten an diesem Morgen etwa 20 Räder weitergeben…
Das Problem ist die Verständigung. Einige sprechen ein wenig Englisch. Meist kam eine Übersetzungs-App auf dem Handy zum Einsatz – und wir kamen damit klar.
Wir bekamen auch noch Fahrräder gebracht, so dass demnächst mal wieder eine Abendwerkstatt stattfinden muss…


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.