Im Wartezimmer

Fahrradwerkstatt für Flüchtlinge
Heute war unsere Fahrradwerkstatt auch ein großes Wartezimmer. Einige Leute, die ganz bestimmte Räder wollten, mussten warten, bis sie von den Mechanikern fertig gemacht worden waren.

Besonders zwei Frauen aus der Ukraine mussten lange warten, denn sie hatten sich keines der fertigen Räder ausgesucht, sondern noch nicht reparierte. Aber kein Problem: Zusammen mit anderen Ukrainern haben sie die Wartezeit mit Gespräch unter ihresgleichen herum gebracht.
Es kamen heute aber auch einige syrische Flüchtlinge, meist Familien, die sich mit Fahrrädern eingedeckt haben.
Wie immer hat Elisabeth den Überblick behalten und den Papierkram erledigt. Zum Helfen waren dabei: Jörg, Uwe und Mohammad… Euch vielen Dank!
Nächste Werkstatt: voraussichtlich, Sa, 6. August 22, ab 9 Uhr


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.