Feuchte Trails auf Spichern

Mit Lukas bin ich wieder einmal auf dem Weg nach Spichern. Er will mir ein paar „neue“ Trails in Frankreich zeigen…

Auf dem Weg ins Tal passieren wir eine zugewucherte Höckerlinie (Panzersperren) aus dem Krieg und fahren dann das Tal hinauf in Richtung Spicheren. Viele Trails sind noch feucht vom letzten Regen, aber es ist eine schöne wilde Gegend…
Am bekannten Gasthaus Woll und am Ort Spichern vorbei kommen wir bald in eine noch wildere, naturbelassene Gegend bei Etzing: ein schon lange aufgegebenes Industriegebiet, wo einmal Kalk abgebaut wurde für Arbed Saarstahl:
Die Firma ARBED kaufte daher im Jahr 1910 ein Grundstück von 9 Hektar auf der Banne von Spicheren und einige Hektar auf der Banne von Alsting-Zinzing. Sie ließ eine 5 1/2 km lange Förderbahn bauen, um die Steine ​​aus Spicherens Laufbahn zu transportieren“ (wikiloc)
Ein schöner Trail führt über die alte Transportbahn (Waren wir dort nicht schon mal, Jörgi?)
Über Alsting rollen wir dann zur Saar zurück…


FahrerInnen: mit Lukas
Strecke: SB, Spicheren…
Dauer/Länge/ Höhenmeter: 2:30 Std
Zweck: Fitness und Vergnügen
Start: 10.00 Uhr
Wetter: 12 Grad, bewölkt
Fotos: Canon SX730 HS, 6 St.
Rad: Levo

Eine Antwort auf „Feuchte Trails auf Spichern“

  1. Jep, chef, am 23.7.2019
    Waren dienschda, konnte mir ausnahmsweis mal werktags frei machen, haben uns beim „woll“ getroff und ne schöne, sonnige F-trailrunde hingelegt, schöne erinnerungen :)
    … und schön foddo von da gänseparade do owwe! ich hoff mol, die sinn net uff da ganz tour em lukas hinnaher gewatschelt ;)
    Gruß v. jörgi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.