Schikane

 

Wikipedia beschreibt sie ganz gut: „Eine Schikane ist ein absichtlich errichtetes Hindernis oder ein mutwillig verursachtes Erschwernis, das den Hauptzweck hat, jemandem Schwierigkeiten zu verursachen, insbesondere sein Vorankommen zu bremsen oder sogar ganz zu unterbinden.“
Die Racer unter uns kennen die Schikane auch als sportliches Hindernis, als ein Hindernis auf einer abschüssigen Strecke, welche die Fahrer zwingt das Tempo zu drosseln.
Eine Schikane im ersten Sinn jedoch haben die Radfahrer, Wanderer und Mountainbiker jetzt am Golplatz Nunkirchen Nunkirchen: ein hübsches, stabiles Tor quer über den offiziellen Radweg, der zum Absteigen zwingt. Durch eine kleine Tür kann das Hindernis passiert werden.
Schon lange steht an dieser Stelle ein Schild, das uns auffordert langsam zu fahren. Die meisten tun es, denn vom Weiherhof her kommen ständig Leute den Weg hoch, die ihre Wägelchen zum Golfplatz ziehen. Vermutlich gab es auch Biker, die mit Affenzahn die abschüssige Strecke runtergebrettert sind und den Unmut der Damen und Herren herauf beschworen haben.
Aber musste als Reaktion so ein gewaltiges Tor her? Eine Schikane im Boden, z.B. einige Schwellen, hätten den selben Effekt gehabt! Hat die zuständige Behörde das genehmigt?

 

Fortschreibung des Pilotprojekts Odilientrail
In einer kleinen, aber effektiven „Arbeitsgruppe MTB“ wurde der neueste Stand der Entwicklung des Projektes „Mountainbikerouten im Hochwald“ (Regionalmangement Hochwald) besprochen und weiter gedacht. Die Lenkungsgruppe mit den Bürgermeistern der betroffenen Gemeinden hat inzwischen das Projekt nochmal diskutiert und im Grunde akzeptiert. Die Streckenführung im Lückner steht nun auch fest und wir konnten uns sogar schon Gedanken über eine Beschilderung machen…

 

9 Antworten auf „Schikane“

  1. Hi,
    mich interessiert viel mehr in erster Linie ob das Tor verzinkt iss, oder aus Edelstahl?? :-))))

    Ne, spass bei Seite. Eigentlich ist das Tor schwachsinnig. Aber ich kann die Golfer oder Besitzer des Platzes verstehen. Ich selbst heize ab und an auch gern mal richtig, und bin auch dort schon mit „Affen Zahn“ vorbei gerauscht, sorry….
    Aber demontieren wird das Tor von den Verantwortlichen wohl kaum mehr einer.

    Also lassen wir den Snob`s doch Ihren Spass, und suchen uns ein Weg drum rum.

    LG
    vom Sheriff

  2. Ja genau Uwe, wir fahren einen Trail um das Tor herum. Dieser könnte dann ober vor der Waldschranke beginnen und ein gutes Stück hinter dem Tor wieder auf den rechten Weg zurückführen. Diesen könnte man dann auch vom Golfplatz her befahren.
    Schlage vor das wir uns das mal auf dem nächsten Nightride ansehen. Oder was meinst du?
    Elmar

  3. da bleibt uns nur bei Nacht und Nebel einen Trail ums Tor zu bauen oder aber demnächst (31.04)ein bisschen an tor Hexen zu gehen.

    Aber lasst doch die Reichen sich ein bisschen einsperren, da gehört der ein oder andere bestimmt hinter Gittern und das jetzt auch noch freiwillig…

    Wir haben ja noch genug möglichkeiten anders herum um den Golfplatz zu fahren und das auch noch schöner.

    Uwe

  4. axel, das wäre ein grund für ein techniktraining :-)
    aber in den nächsten tagen wird wohl rechts und links des tores auch mit gittern abgesperrt,
    sie stehen schon bereit :-(

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.