Donatuskapelle

Start: Michelbach/Schmelz/Lebach
Strecke: Dellborner Mühle, Niederlosheim, Donatuskapelle, Waldhof, Rimlingen
Länge/Höhenmeter: 35 km / 580 hm (ab Michelbach)

Von Schmelz aus geht es wie bekannt am Steinbruch vorbei nach Michelbach. An der Grundschule vorbei fahren wir auf die Höhe, den Blick geradeaus auf den Lückner gerichtet.Hinter der Golfschule biegen wir diesmal nicht zurBaumschule nach rechts ab, sondern halten geradeaus auf den Lückner zu. An der Golfanlage vorbei geht es hoch in den Wald. Am breiten Weg rechts herum und die nächste Abzweigung links hoch. Wir fahren so weit hoch, an einem Holzkreuz vorbei, bis der Weg wieder flach wird. Unser Atem vielleicht auch. Achtung! Jetzt bringt uns rechts herunter ein wurzeliger Weg in Downhilllaune. Am Ende des Weges geht es nicht rechts herum auf den breiteren zu, sondern geradeaus, etwas zugewachsen, an einem umgestürzten Jägerstand vorbei, unter quer liegenden Baumstämmen durch auf den Hauptweg links hoch zur Dellborner Mühle.

 

Wir bleiben diesmal im Wald und fahren den Waldweg links weiter in Richtung Niederlosheim. Nach einer kleinen Steigung, an der Bank mit dem Blick auf den Hochwald, biegen wir links ab. Es geht etwas steil hoch, aber nicht lange. Hinter einem einsam stehenden Haus heraus kommend bleiben wir im Wald, halten uns also rechts und dann gleich links in einen schmalen Weg einbiegen! Leicht bergab sausen wir diesen hinunter (Vorsicht Baumstümpfe!) bis zum Sportplatz Niederlosheim. Rechts herum geht es wieder in den Wald hinein. Wir kommen hinter Niederlosheim auf einer Pferdeweide heraus und fahren im Ort zweimal links herum. Über ein Wiesenstück kommen wir zur Hauptstraße. Ihr folgen wir nach links (Richtung Wahlen) bis zur zweiten Straße, die rechts abgeht.

Jetzt können wir wieder frei atmen und vielleicht etwas keuchen, denn es geht jetzt den Feldweg immer bergauf. Wir stoßen auf einen geteerten Feldwirtschaftsweg, dem wir weiter bergauf folgen, bis wir den Hochwald vor liegen sehen. Kurz bevor wir auf dei Hauptstraße stoßen führt ein Weg links rein. Ihm folgen wir, bis er auf die Hauptstraße stößt. Auf der anderen Seite geht es weiter und bald ist unser Ziel in Sicht: die Donatus Kapelle.
Von hier oben hat man einen schönen Blick auf Losheim und den Hochwald.

Wir bleiben etwas fromm, fahren einige Meter zurück und nehmen den Kreuzweg (Geländer) nach unten. Rechts herum kommen wir auf der Hauptstraße nach Losheim heraus, bleiben auf dieser Seite, lassen rollen und biegen den nächsten Feldweg links rein. Er bringt uns an Gärten vorbei wieder aus dem Bereich Losheim heraus. An der nächsten Abzweigung müssen wir links hoch, an einer Schutzhütte vorbei auf einen Weg, der um den Talabschluss herum führt. Von hier aus hat man eine besonders schöne Aussicht: nur Hügel und Wälder. An vielen alten Obstbäumen vorbei, die schon bei so manchem Hungerast geholfen haben, sehen wir bald unten im Tal den Waldhof. Dort hinunter lassen wir das Bike laufen. An der Kreuzung nehmen wir nicht die Teerstraße und auch nicht den Waldweg, sondern fahren am Waldrand entlang. Bald müssen wir aus dem Wald heraus, über einen Bach und an Weiden vorbei nach rechts. Der Feldweg steigt bei den Tannen wieder an, es geht geradeaus weiter zur den Resten des Westwalls, die hier noch stehen und die sich der Saarwaldverein zu einer Unterkunft umgebaut hat.

Rimmlingen heißt uns willkommen. Wir fahren bis zur Kirche und gegenüber links rein. An einer Kneipe mit dicker Buche vor der Tür biegen wir nach hundert Metern in die Straße nach links ein. Sie führt uns an einem Biolandhof vorbei wieder aus dem Ort heraus. Ein paar Höhenmeter fordern ihren Tribut. Oben angekommen geht es rechts herum und den nächsten Weg glich wieder links herum. Ein geteerter Feldwirtschaftsweg bringt uns in einigen Kehren dann runter zur Hauptstraße. Wir fahren auf ihr ein Stück links hoch bis zur nächsten Abzweigung rechts herein. Jetzt sind wir fast auf der Höhe der Oppener Kuppe. Auf sie halten wir jetzt zu. Am Hantenkreuz (verdeckt durch Büsche) geht es rechts herum und später, bevor der Weg nach Rissental runter führt, links herum. Rechts sehen wir den Wald des Lückner und bald auch ein Weg, der rechts direkt hinein führt. Wir sind im Wald, im Lückner, auf der Oppener Kuppe (fast 400m hoch).
An der großen Kreuzung (mit dem Kreuz) gibt es verschiedene Möglichkeiten nach Hause zu kommen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.