Mit allen Sinnen

Wer Mountainbike fährt, hat mehr vom Leben
So einfach ist das?! Na ja, es ist eine Erfahrung, die sich über die Jahre hinweg entwickelt und immer mehr verstärkt hat: Wer (viel) fährt, dem öffnen sich auch mehr Herz, Gefühl, Verstand und alle übrigen Sinne.
Gemeint ist natürlich nicht: Pack dein Rad aufs Autodach und ab gehts zur Mosel, um dort gemütlich ein Stündchen zu radeln. Das überlassen wir anderen Leuten. Wir fahren Mountainbike! Was bringts? Die Perspektive wird eine andere.

 

Wir sehen viel mehr, weil wir langsamer sind als zum Beispiel mit dem Auto. Wir sehen die Schnecke auf dem Weg, den Müll hinter der Bank, die ersten zarten grünen Blätter…

 

Wir spüren viel mehr: den Wind, den Regen, die Unebenheiten, unseren schmerzenden Rücken, die Steigungen am nächsten Berg …

 

Wir hören viel mehr: den Verkehrslärm, die Vögel, das Surren unseres Rades, die Stille…

 

Wir schmecken viel mehr: den Schweiß auf unsren Lippen, die Regentropfen, den Müsliriegel…

 

Wir riechen viel mehr: die ekligen Auspuffgase, den würzigen Waldboden, den Tannenduft, den Vordermann…

 

Wer nur mit beschlagener Brille oder Blick auf den Pulsmesser seine Kilometer runter fährt, sieht sie natürlich nicht: die vielen Spuren, die unsere Vor-Fahren in der Landschaft hinterlassen haben. Überall waren sie schon, die Kelten, die Römer, die Grafen von und zu… Gerade mit dem Mountainbike kann man die Kultur seiner Region ideal er-fahren.

 

Mit der Zeit werden wir immer mehr körperlich fit, weniger anfällig für die lästigen sog. Erkältungen, die meist nur dann auftreten, wenn unser Immunsystem zu schwach ist. In diesem Zusammenhang ist auch die richtige Ernährung wichtig. Wir empfehlen eine vegane, zumindest eine vegetarische, aber in Verbindung mit Vollwertkost. Viele Menschen wollen jedoch die Zusammenhänge nicht sehen, scheuen die Verantwortung…

 

Wir verbuchen Pluspunkte auf unserem Ökokonto, wenn wir das Rad nicht nur in der Freizeit, sondern auch im Alltag benutzen. Ganz nebenbei und vielleicht (für Pfennigs/eurofuchser und Benzinpreisfixierte) doch ganz wichtig: Wir sparen einen Haufen Geld. Und da wir ja keine Wirtschaftssaboteure sind – stecken wir es wieder in selbige rein: für neue Teile, ein neues Bike!

 

Mountainbiken ist – das tägliche Abenteuer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.