Die Helmaktion

Oder: Wie das Flüchtlingsprojekt begann
Auf einen Topf gehört ein Deckel. Einen Helm zu tragen beim Biken ist für unsereins kein Thema…
Seit neuestem bin ich bei der Schmelzer Flüchtlingshilfe engagiert. Schmelz gibt inzwischen über 50 Flüchtlingen eine vorläufige Heimat, die meisten kommen aus Syrien.
In einer Gruppe gebe ich Deutschunterricht. Einige haben auch schon Fahrräder, meist Trekkingräder und fahren schon mal zu den Ämtern nach Lebach oder Saarlouis. Zur Zeit bin ich dabei, die Burschen fürs Radfahren zu begeistern, um eine Gruppe zusammen zu bringen.

Was fehlt, sind Fahrradhelme. Wer einen gebrauchten, noch intakten übrig hat, kann sich bei mir melden (Mail oder Kommentar) und wir können die „Übergabe“ vereinbaren.
Wer sogar ein funktionstüchtiges Rad übrig hat, kann es mal sagen. Da muss das Problem der Lagerung und Pflege noch geklärt werden…

maerz15_160

Die erste Helmübergabe
Nach dem Deutschunterricht mit den Syrern fand die erste Übergabe der gespendeten Helme statt. Zwei konnte ich im Rucksack unterbringen, zwei außen dran hängen. Die Helme gehen weg wie die berühmten warmen Semmel. Diesmal war noch ein Junge dabei, der jetzt zu Ostern ein Rad geschenkt bekommt, der braucht natürlich auch einen Helm.
Also: Es fehlen noch eine ganze Menge, denn inzwischen haben fast alle in der Gruppe ein Fahrrad, zum Teil einfache Räder, die sie für 10 € bekommen haben.

Auf geht es nach Lebach

Die neuen Helmträger

Wer also noch einen Helm übrig hat, kann sich gerne melden…
Vielen Dank an alle Spender!

Mit 5 Helmen unterwegs

Die zweite Helmübergabe
Vielen Dank nochmal an alle Spender!
Noch weitere drei Helme fanden jetzt in Schmelz ihre Köpfe. In jeden Helm hatte der Osterhase auch noch zwei Eier gelegt…
Bald wird es auch eine erste Ausfahrt mit allen Behelmten geben. Zwar keine schmissige Mountainbiketour, sondern eher eine Tour mit ein wenig Verkehrserziehung…

... noch drei Helme

Die dritte Helmübergabe
Noch zwei weitere Helme wurden in Schmelz auf Köpfe gesetzt. Diesmal auf die Köpfe von zwei Kindern. Die Fahrräder standen schon vor der Tür. Jetzt können sie etwas sicherer in der Gegend herumfahren.

Die vierte Helmübergabe
Noch eine Helmübergabe in Schmelz. Eine syrische Familie mit vier Kindern. Mal sehen, ob die Helme auch getragen werden. Eine Gruppe Syrer ist auf dem Radweg nach Lebach gesehen worden: Nur einer hat einen Helm getragen. Neben Deutsch- ist also auch noch Verkehrsunterricht angesagt :-)

Die fünfte Helmübergabe
Einen Helm werde ich spontan los. Einen Syrer aus einem anderen Haus treffe ich. Klappriges Damenrad, kein Helm. Jetzt hat er einen…
Den zweiten Helm geht in die Saarbrücker Straße. Keine lange Diskussion. Anprobe, kurz verstellen, passt…

Noch ein neuer Helmträger in Schmelz

Die sechste Helmübergabe
Diesmal „trifft“ es zwei Jungs aus Eritrea, die schon lange mit (Damen)Rädern ihren Erledigungen nachkommen. Die Helme passen. Mal sehen, wie regelmäßig sie getragen werden. Vielleicht gibt es auch hier Unterschiede bei den Nationalitäten: Die Syrer sind keine begeisterten Helmträger, immer wieder sieht man sie ohne…

Helmübergabe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.