Zurück

Zurück in der Heimat – im Flachland…

Aus witterungsbedingten und persönlichen Gründen sind wir etwas früher aus unserem Bikeurlaub zurückgekehrt. Diese Ecke der Schweiz, in der wir uns diesmal herumtrieben, ist besonders gut durch Seilbahnen erschlossen. Folge: An den schönen Tagen herrrscht Hochbetrieb auf den schönen Wegen, die natürlich jedem offen stehen, nicht nur Mountainbikern. Von dieser Sorte haben wir auf den Bikerouten wenige gesehen, außerhalb der ausgeschilderten noch weniger… „Zurück“ weiterlesen

Nach der Arbeit

Fahrer/innen: mit Benjamin, Andrea, Tino und 3 von der KÜS
Strecke: Lückner, Losheim, Stausee, Tafeltour, Scheiden …
Dauer/Länge/Höhenmeter: 2 Std
Wetter: 20 Grad, bewölkt

Wir treffen uns mit Benjamin. Drei Küs -Jungs sind auch noch mit von der Partie. Wer weiß, wie ihre Auslastung bei der Arbeit ist – jedenfalls legen die drei kein gemütliches Tempo vor, aber das ist ja relativ…
Auf der Tafeltour ist reger Wanderbetrieb, der sich legt, als wir den Stausee hinter uns lassen…
„Nach der Arbeit“ weiterlesen

Neue Wegstücke

Fahrer/innen: mit Jonas und Benjamin
Strecke: Lückner
Dauer/Länge/Höhenmeter: 1 Std
Wetter: 17 Grad, bewölkt

… natürlich im Lückner. Der „Wanderpapst“, der übrigens auf der Gemeinde in Losheim sitzt, hat wieder einmal zugeschlagen und zwei neue Wegstücke für den Lückner kreiert. Eines geht vom Radweg hinterm Golfplatz ab und stößt auf auf das Stück, das hinterm Golfplatz vorbei führt. Technisch harmlos. Etwas schöner ist das zweite Stück, das gegenüber der Odilienkapelle auf der anderen Straßenseite im Wald eingebaut ist und über unseren lang gehegten und gepflegten Trail am Bach entlang bis nach Oppen läuft. Was haben wir dort schon Zeit verbracht, um den Weg wieder herzurichten und in Ordnung zu halten – und jetzt wird er einfach als Lücknerweg annektiert… „Neue Wegstücke“ weiterlesen

Schaltauge

Fahrer/innen: mit Jonas, Benjamin, Sebastian und Fränky
Strecke: Lückner, Losheim, Britten, Waldsaumpfad, Hausstadt, Rimlingen, Donatuskapelle
Dauer/Länge/Höhenmeter: 3 Std 20 / 60 km / rd 1000 hm
Wetter: 18 Grad, bewölkt

Es ist schon etwas anderes, eine Notreparatur in der BIKE anzuschauen oder live. Wie repariere ich ein verbogenes Schaltauge? Ein kleiner Kurs mit Benjamin. Er durfte ihn am eigenen Rad vorführen.
Kurz vor Britten sehen wir ein neues Stück Bergener Wanderweg, das wollen wir natürlich probieren. Beim Einstieg legt sich Benjamin kurz ab: das berühmte, weil sehr wichtige Schaltauge ist verbogen. Notreparatur: Hinterrad ausbauen. Von außen mit dem Schnellspanner am Schaltauge besfestigen. Mit gutem Augenmaß das Hinterrad drehen, bis es in der richtigen Flucht sitzt. Benjas Leichtbauteil war nicht stabil genug, Fränkys Shimano Schnellspanner tats dann…
„Schaltauge“ weiterlesen

Wenig Wanderer

Fahrer/innen: mit Jonas, Andrea, Tino und Spezial Guest: Michael F.
Strecke: Lückner, Rissenthal, Hargarten, Hausstadt, Sagenweg, Litermont…
Dauer/Länge/Höhenmeter: 3 Std 10 / 52 km
Wetter: 20 Grad, bewölkt

… waren unterwegs, obwohl doch internationale Weltwanderwoche in Schmelz ist. Aber vielleicht liegt es auch an der eigenartigen Ausschreibung zu diesem Vergnügen:
Die durchtriebenen Wanderungen werden bei jedem Wetter durchgeführt. Schmutzige Kleidung und schlechtes Schuhwerk sind eine dringende Notwendigkeit. Jeder Teilnehmer unterwirft sich. Die Wanderordnung des Saarwaldvereins ist auswendig zu können. Die Teilnahme an Wanderungen ist gefährlich. Den Anweisungen der WanderführerInnen ist immer Folge zu leisten. Rucksackverpflegung ist zuhause zu lassen. Essen unterwegs ist verboten. Jeder Teilnehmer, der an mindestens 3 Wanderungen teilgenommen hat, wird mit der Schmelzer Wandernadel erstochen…
„Wenig Wanderer“ weiterlesen

Wege sammeln

Fahrer/innen: mit Lukas
Strecke: Heidebad Schmelz, Limbacher Weiher, Weg des Wassers, Limbach
Dauer/Länge/Höhenmeter: 2,5 Std
Wetter: 21 Grad, bewölkt

Die einen sammeln Untertassen, die anderen Bierdeckel, Autos, Frauen … die Reihe ließe sich unendlich fortsetzen. Mir gefällt es, Wege zu sammeln. Die kann man zwar nicht in eine Vitrine oder Garage stellen. Man kann sie in Erinnerung behalten, beschreiben, aufzeichnen… Dank Fränky und den Limbachern gibt es einen neuen schönen in der Sammlung: den Weg durchs Limbacher Kirschholz. Den hab ich wirklich noch nicht gekannt, wie schön. Daraus ist die 8. Schmelzer Runde entstanden. Deshalb musste ich heute nochmal dorthin, um zu sehen, wie die kleine Tour rund wird, denn durch Limbach durch soll sie nicht führen. Zwei Lösungen haben sich gefunden… „Wege sammeln“ weiterlesen

Limbach Kids

Fahrer/innen: mit 5 Limbachern (3 kleine, 2 große)
Strecke: Limbacher Weiher, Weg des Wassers, Limbach
Dauer/Länge/Höhenmeter: 1,5 Std
Wetter: 24 Grad, Sonne, bewölkt

Wie nennen wir es? Frühförderung, Kinder- und Jugendarbeit, Erlebnispädagogik? Auf jeden Fall wichtig und lobenswert, wenn Väter (Fränky) mit ihren Kindern und deren Freunden mountainbiken. Und das regelmäßig. Diesmal schließe ich mich an. Es treffen sich drei Kids und zwei Väter. Programm: Techniktraining. Berghoch und bergrunter. Die Erwachsenen sichern und die Kleinen können probieren. Die Sicherung bei der Treppe hinter den Limbacher Weihern war dann doch nicht so perfekt. Einer der Jungs wird am Ende der steilen Abfahrt von einem dünnen Baum gestoppt. „Limbach Kids“ weiterlesen

Nur für Bergziegen

Fahrer/innen: mit Jonas
Strecke: Auschet, Überlosheim, Limbacher Weiher, Weg des Wassers…
Dauer/Länge/Höhenmeter: 2 Std 15 Min / 25 km
Wetter: 28 Grad, Sonne, bewölkt

Ausgeschlafen sein, gute Kondition und ein Bike, das nicht so schnell vorne hochgeht, das braucht man für diese kleine Tour! Einer Bergziege würden die Wege auch gefallen.
Über Auschet fahren wir an der Prims entlang und starten an den Limbacher Weihern unser Projekt: Erkundung des neuen „Weg des Wassers“, als „Premiumwanderweg zertifiziert“.
„Nur für Bergziegen“ weiterlesen

Welliges Wellingen

Fahrer/innen: mit den Limbachern (4) + Benjamin, Jonas, Nadine, Elisabeth und Sebastian
Strecke: Schmelz, Lebacher Wald, Knorscheid, Hoxberg, Saarwellinger Wald, Litermont, Lückner
Dauer/Länge/Höhenmeter: 3 Std 50 Min / 64 km
Wetter: 30 Grad, Sonne, bewölkt

Den Hochwald haben wir ja so satt :-) Also wird Jonas als Guide für die Wellinger Trails engagiert. Vier Limbacher Jungs um Fränky sind dabei und die Lückners. Am Hoxberg haben wir schon alle Flaschen leer getrunken und füllen sie an der „Pferdetänke“, die zur Knorscheider Seite des Hoxberges liegt. Hier verabschieden sich drei FahrerInnen und wir ziehen weiter in den wartenden Saarwellinger Wald. Während der Fahrt müssen Jonas und Benjamin ein wenig „spielen“: Sprints, Akrobatik auf und mit dem Bike. Fränky ist natürlich mit von der Partie. Wir anderen schauen zu und schonen unsere Kräfte. „Welliges Wellingen“ weiterlesen

Mit den Spaßbikern

Fahrer/innen: mit den Spaßbikern Schmelz + Tino und Benjamin
Strecke: Nunkirchen, Bardenbach, Dagstuhl, Löstertal, Schlitttchenwald, Sitzerath, Benkelberg, Grimburg, Hochwaldalm, Hochwaldpfad, Weiskirchen
Dauer/Länge/Höhenmeter: 3 Std 40 Min /65 km / 1100 hm
Wetter: 31 Grad, Sonne, bewölkt

Anfangs waren wir zu Dreizehnt. Die flotte Angela hätte uns bestimmt – so wir es gewollt hätten – das Lied von den dreizehn kleinen Bikerlein gesungen. Natürlich während des Fahrens – am Ende dann warens nur noch drei…. Das Schicksal einer großen Gruppe! Leider musste Klaus, der Oberspaßige, wegen Unpässlichkeit zu Hause bleiben (alles Gute!), aber der Guide für die Grimburg-Tour war schon engagiert…
So zogen wir denn los. Gemächliches Tempo. Am Bardenbacher Fels vorbei zogen wir bis ins Löstertal. Hier traten einige mit Blick auf die Uhr den Rückzug an. Hoffentlich haben sie den Weg gut gefunden… Die restliche Gruppe musste noch ein kleines Kulturpflichtprogramm absolvieren: den Schlittchenwald. Ein paar olle Felsen, was solls? Geologisch jedoch ein Rätsel und kulturell ein sagenumwobenes Stückchen Wald…
„Mit den Spaßbikern“ weiterlesen

Saarburg

Fahrer/innen: mit Jonas
Start: Mettlach
Strecke: Orscholz, Maria Croon Weg, Freudenburg, Trassem, Kastel-Staadt (Felsenweg), Saarburg, Serrig, Taben-Rodt
Dauer/Länge/Höhenmeter: 5,5 Std / 75 km / 1300 hm
Wetter: 24 Grad, bewölkt

… eine schöne lange Tour, bei der wir uns viel Zeit gelassen haben – wie im Urlaub. Tourdauer: 7 Stunden.
Wir leisten uns den Luxus und starten in Mettlach. Wie schon oft gefahren, geht es den bekannten Weg hoch nach Orscholz. Ein kniffliges Stück Hochwaldsteig gehört natürlich dazu. Am Ortsausgang Richtung Nennig müssen wir etwas nach dem Einstieg in den Maria-Croon-Weg suchen.
„Saarburg“ weiterlesen

Ameisen

Fahrer/innen: allein
Strecke: Schmelz, Kansas, Hüttersdorfer Fischerhaus
Dauer/Länge/Höhenmeter: 1 Std
Wetter: 16 Grad, bewölkt

Eigentlich wollten wir etwas länger fahren und einen neuen Weg ausprobieren: die Nr. 16 der Hochwälder Wanderwege. Aber das Wetter hat uns den berühmten Strich gezogen. Ein Stündchen musste aber noch sein. Die Sucht verlangte ihr Tribut. Es wurde ein lockeres Rollen über meist geteerte Feldwirtschaftwege im Schmelzer Hinterland. Ab und zu schaute sogar die Sonne zu. Trotzdem frisch wie im Herbst. Der Sommer wird sich doch hoffentlich nicht schon verabschiedet haben?! „Ameisen“ weiterlesen

Bezwinge den Erbeskopf


Wir haben es getan, nicht ohne Erfolg, nicht ohne Blessuren, mit zugeschlammten Bikes…
Das Wetter war genau richtig: trocken, nicht zu heiß. Leider hatte es die Tage vorher auch am Erbeskopf geregnet und entprechend nass bis schlammig waren die Wege. Teilweise war es bei hohem Tempo richtig gefährlich. Diesmal hat es Benjamin erwischt, er kam aber bei seinem Sturz mit blauen Flecken davon und einem verbogenen Schaltauge – und hässlich braunen Flecken auf dem schön weißen Bike-Aid-Trikot
„Bezwinge den Erbeskopf“ weiterlesen

Geschichtskurs

Fahrer/innen: mit Jonas und Fränky
Strecke: Lückner, Waldhölzbach, Ferdinandshaus, Scheiden, Stausee Losheim
Dauer/Länge/Höhenmeter: 2 Std 40 Min
Wetter: 19 Grad, bewölkt

Schön zugewachsen: die neuere Geschichte unseres Landes. Wer denkt schon bei einer Tour durch an Hochwald an die NS-Zeit? Oberhalb von Scheiden liegt das schöne alte Forsthaus, das Ferdinandshaus. Weiter im Wald versteckt: die Überreste einers Arbeitslagers der SS (so hieß es vor Jahren auf einer Infotafel, die schon lange verschwunden ist). Jonas entdeckt im Wald noch etwas Interessantes: einen Felsbrocken, auf dem einige Daten aus dieser traurigen Zeit eingraviert sind. „RP Einsatzstaffel Westwall“ steht hier zu lesen, das Hakenkreuz wurde im Fels überarbeitet und ist nicht mehr gut zu erkennen. „Geschichtskurs“ weiterlesen

Dreimal nass?

Fahrer/innen: mit Benjamin
Strecke: Lückner, Losheim
Dauer/Länge/Höhenmeter: 1,5 Std
Wetter: 14 Grad, bewölkt

Gibt es bei der abendlichen Ausfahrt die dritte Dusche für diesen Tag? Die morgendliche war recht kräftig. Nachmittags für die Rückfahrt waren die Klamotten noch nicht trocken. Kein Problem, es regnete sowieso wieder. Die Vorbereitung einer kleinen Stadtrallye in Lebach für den letzten Schultag fiel dann etwas feucht aus. Das Geschreibsel auf meinem Zettel war am Schluss nicht mehr so recht lesbar… „Dreimal nass?“ weiterlesen