Schlacko

Fahrer/innen: mit Jonas, Nadine, Benjamin, Andrea und Elisabeth
Strecke: Litermont, Saarwellingen, Hülzweiler, Ensdorf und zurück
Dauer/Länge/Höhenmeter: 4 Std / 64 km
Wetter: 19 Grad, sonnig

Eine Erkundung und kleine Trainingseinheit am Schlacko steht auf dem Osterprogramm. Gottseidank gerät uns kein Hase zwischen die Speichen. Der Hinweg führt über den Litermont und durch die Orte Saarwellingen und Hülzweiler, an der Straße entlang. Auf dem Rückweg entdecken wir ein paar schöne Singletrails. Direkt gegenüber der Sporthalle geht es in den Wald rein. Eigentlich wollten wir dort nur ein kleines Geschäft erledigen und sehen den von Anemonen gesäumten Waldpfad. Sogar ein Knüppeldamm führt über eine feuchte Stelle. „Schlacko“ weiterlesen

MTB-Cup Saar-Pfalz

Der MTB Cup Saar ist tot – es lebe der MTB Cup Saar-Pfalz!
Die Idee, ausgebrütet vom grünen Höllenhund Uwe Glasen und passend gedacht vom RSF Niederlinxweiler und Tempo Hirzweiler, kommt vielen entgegen. Wer sowieso Wettbewerbe in der Gegend fährt, ist gut bedient. Neu ist nämlich die Kombination aus CC-Rennen und Marathons.

Uwe Glasen in einer Email: …dann hatten wir aber einen langen Kampf, bis wir uns auf den jetzigen Punkteschlüssel einigen konnten. Ich bin mal gespannt, ob dieser Punkteschlüssel für die Marathonwertung ankommt und ob wir da einen gerechten Schlüssel gefunden haben. Wenn nicht, müssen wir uns für die nächste Saison was anderes einfallen lassen. Ist aber wirklich nicht einfach, da was Gerechtes und Funktionierendes zu finden. „MTB-Cup Saar-Pfalz“ weiterlesen

Schmerz und Wonne

Fahrer/innen: mit Fränky
Strecke: Lückner
Dauer/Länge/Höhenmeter: 2 Std
Wetter: 10 Grad, bewölkt – sonnig, windig

Mehr Luft im Dämpfer: schon besser. Mit Fränky auf Trainingstour. Bevor wir die Oppener Kuppe dick hochbolzen, kommt das Warmfahren. Dafür sind die Singletrails im Lückner ideal.
Dann folgt der anstrengende Teil: viermal die Kuppe hoch. Dazwischen noch ein kurzes Gespräch mit zwei Erbringer Mountainbikern. Anschließend noch mehr Trails: über den Eisenberg rüber zur Dellborner Mühle. Ein saftiger
Anstieg ist auch hier noch dabei. Dann der schönste Teil im Lückner: die Abfahrt zur Dellborner Mühle – der Lohn für die Mühe vorher…

„Schmerz und Wonne“ weiterlesen

Vollgefedert

Fahrer/innen: allein
Strecke: Lückner
Dauer/Länge/Höhenmeter: 2 Std / 30 km
Wetter: 6 Grad, bewölkt, windig

Endlich darf das Vollgefederte auch wieder mit. Den langen Winter über stand es mit wenig Luft im Arbeitszimmer und hat zugeschaut… Die Wege sind trocken, an den nassen Stellen trage ich es (aber nur, um nicht putzen zu müssen). Das Geschaukele hinten ist wiedermal gewöhnungsbedürftig. Beim nächsten Mal muss noch mehr Luft in den Dämpfer. „Vollgefedert“ weiterlesen

Die laute Burg

Fahrer/innen: mit Uwe, Sebastian, Klaus, Oliver, Dennis und den Limbachern Fränky, Klaus und Andreas
Strecke: Losheim, Britten, Hundscheider Weiher, Vogelfelsen, Saarhölzbach, Mettlach, Montclair, Brotdorf, Rimlingen, Lückner
Dauer/Länge/Höhenmeter: 4,5 Std / 75 km / 1100 hm
Wetter: 10-17 Grad, Sonne

Das tolle Wetter ist kein Aprilscherz. Da verschmerzen wir es sogar, dass es Bike Aid nicht mehr gibt (alpencross.com am 1.4.). Wir machen uns auf zu einer langen Tour. Elisabeth und Marita dürfen heute wegen eines dicken Fußes langsamer fahren – und wir etwas schneller.
Die klassische Tour führt uns zu einigen touristischen Highlights im Saarland: Losheimer Bach, Hundscheider Weiher, Vogelfelsen, Holzbrücke Saarhölzbach, Saar, Wendalinuskapelle, Staustufe Mettlach und natürlich zur Burg Montclair.

Viele Mountaibiker bzw. Gruppen sind unterwegs. Wer bei den diversen Cups und Marathons, von denen es in der Umgebung inzwischen nur so wimmelt, mitmachen will, muss spätestens jetzt den Winterspeck runterarbeiten. Das tun wir auch. „Die laute Burg“ weiterlesen

Stille Burg

Fahrer/innen: allein
Strecke: Bardenbach, Dagstuhl, Löstertal, Sitzerath, Benkelberg, Grimburg, Hochwaldalm, Weiskirchen
Dauer/Länge/Höhenmeter: 3,5 Std / 60 km / 1260 hm
Wetter: 8 Grad, bewölkt, später Nieselregen

Grimburg stand auf dem Fahrplan. Allein mache ich mich auf den weiten Weg. Einziger Vorteil: das Tempo selber bestimmen. Der Weg ist der klassische wie in den Tourenbeschreibungen. Im Löstertal sieht der Wald leider katastrophal: Forstarbeiten. Kein Wunder, wenn der Staat inzwischen Mehreinnahmen in Milliardenhöhe zu verbuchen hat… „Stille Burg“ weiterlesen

Fotografieren

Fahrer/innen: allein
Strecke: Limbach, Vogelsbüsch, Onkelsberg, Scheuern, Neipel
Dauer/Länge/Höhenmeter: 1,5 Std
Wetter: 10 Grad, bewölkt

… und Mountainbiken gehören inzwischen für mich fest zusammen. Keine Tour ohne das kleine technische Wunderwerk. Es ist aber nicht so sehr die Technik, die mich fasziniert, sondern das Suchen, das Sehen, das Auswählen, das Festhalten. Wenn ich sowieso unterwegs bin, kann ich auch die Augen aufhalten. Hinschauen, auf Kleinigkeiten achten, auf Farben, vor allem auf Motive. „Fotografieren“ weiterlesen

Bolzen

Fahrer/innen: mit Benjamin und Fränky
Strecke: Lückner
Dauer/Länge/Höhenmeter: 2 Std
Wetter: 10 Grad, bewölkt, kurzer Regenschauer

Bolzen – so haben wir als Kinder das wilde Fußballspielen auf unserer Wiese genannt. Mit dem Ball herum toben, bis einem die Luft oder die Lust vergeht. Der Begriff passt auch ganz gut auf das den Bergraufbrettern in dicken Gängen. Das war wiedermal angesagt. Benjamin bolzt vor, Fränky und ich hinterher. Nach einem halbstündigen Warmfahren im Lückner geht es die Oppener Kuppe hoch. Und von dort aus den Singletrail gleich wieder runter. „Bolzen“ weiterlesen

Frühlingsboten

Fahrer/innen: allein
Strecke: Auschet, Birg, Gr. Horst, Höchsten, Homesmühle, Schmelz
Dauer/Länge/Höhenmeter: 2 Std
Wetter: 12 Grad, Sonne

Entspannungsrunde am frühen Abend. Jetzt geht es auch wieder gut ohne die blöden Funzeln. Außer morgens natürlich…
Zum Warmwerden: hoch zur Michelbacher Gerichtslinde, weiter hoch auf Auschet. Runter zur Prims. Leider wird der einst schmale Trampelpfad am Wasser entlang rüber nach Limbach immer öfter von Autos benutzt, wahrscheinlich zum Holztransport. Das scheint der große Renner zu sein: Holz als Brennstoff.
„Frühlingsboten“ weiterlesen

Langer Wurm

Fahrer/innen: mit Benjamin, Andrea, Tino, Klaus, Elisabeth, Jonas, Nadine, Uwe, Sebastian und 5 „Limbachern“
Strecke: Nunkirchen, Noswendel, Dagstuhl, Meweskreuz, Nuhweiler, Primstal, Bardenbach
Dauer/Länge/Höhenmeter: 2 Std 50 Min / 47 km
Wetter: 8 Grad, bewölkt

Ein ziemlich langer Bikerwurm zieht sich durch den Lückner dahin. Sind es 14 oder 15? Fränky hat noch vier „Limbacher“ im Schlepptau und kommt gerade noch rechtzeitig zum Treffpunkt. Kurz vor Münchweiler geht einem von ihnen schon die Luft aus – dem Reifen. Kurz vor Nunkirchen hoppelt ein zahmer Osterhase die Straße entlang – wir lassen ihm die Freiheit.
Kurz vor Dagstuhl trennt sich ein Teil der Lückners ab und fährt schon Richtung Heimat. Der Rest steigt schnaufend zur Burgruine hoch. Gelegenheit einen Riegel zu verdrücken und drei Worte mit ebenfalls schnaufenden Wanderern zu wechseln.
„Langer Wurm“ weiterlesen

Börsentour 2007

Fahrer/innen: mit Benjamin, Andrea, Tino – Klaus, Andreas, Joachim (Spaßbiker) und Wolfgang
Strecke: Schmelz, Litermont
Dauer/Länge/Höhenmeter: 2 Std
Wetter: 5 Grad, bewölkt

In der Primshalle ist es schön trocken und warm. Schmelzer Fahrradbörse. Ziemlich viel Betrieb. Alles dreht sich ums Rad. Was in der Schmelzer Fahrradszene Rang und Namen hat, ist präsent, sei es als Anbieter oder Nachfrager. Jonas hat einen ziemlich großen Stand aufgebaut und wartet mit seinen „Verkaufsassistentinnen“ auf Kundschaft…
Ein paar Verrückte treffen sich in der Halle und verlassen diese pünktlich um 14 Uhr. Eine kleine Tour ist angesagt. Das Wetter ist toll: Es regnet nicht.
„Börsentour 2007“ weiterlesen

Fahrradbörse Schmelz

Primshalle Schmelz, Samstag, 24.3.07, ab 13 Uhr

geführte Tour mit nm um 14 Uhr

Der RV-Möve bietet mit dieser Börse seit vielen Jahren die Möglichkeit, Fahrräder privat über den Verein zu verkaufen und zu kaufen. Ortsansässige Händler bieten ihre Waren an.
Zum ersten Mal wird der Online Shop 4 Cycles an einen Stand einen Teil seiner Waren präsentieren.

Was gibt es zu sehen und zu kaufen? „Fahrradbörse Schmelz“ weiterlesen

Klimawandel

Was haben Fleischessen und Mountainbiken mit dem Klimawandel zu tun?

Nicht das Greenpeace-Magazin (auch wenn es sehr gut ist, aber leider oft unter Ideologieverdacht steht) soll als Infoquelle genutzt werden, sondern ZEIT und BILD:
Selbst die Bild-Zeitung macht mit dieser Meldung auf, mit der Zeile „Wir haben nur noch 13 Jahre, um die Erde zu retten!“ Ganz so dramatisch ist es wohl nicht, denn das Datum, das die Wissenschaftler nennen, ist natürlich ein „politisches“. Es soll deutlich machen, dass wirklich nicht mehr viel Zeit bleibt. Neben einem Bild der Weltkugel schreibt Bild dazu: „Unser strahlender blauer Planet – langsam, aber sicher wird er sterben, wenn wir ihn nicht sorgsamer behandeln.“ Ein Satz, über den sich das nämliche Blatt vor einigen Jahren vermutlich mokiert hätte, als ihn die Grünen noch fast alleine verkündeten… schreibt die ZEIT. „Klimawandel“ weiterlesen

Nasse Füße

Fahrer/innen: mit Benjamin, Andrea, Jonas, Klaus, Uwe, Sebastian, Oliver und Fränky
Strecke: Litermont, Lückner
Dauer/Länge/Höhenmeter: 3 Std
Wetter: 6 Grad, bewölkt, dann Regen

Es ließ sich ja gar nicht schlecht an. Zu Acht machen wir uns auf den Weg zum Litermont. Ein paar kräftige Windböen auf der Höhe überm Geisweiler Hof zeigen uns dann schnell, was uns noch erwartet. Vorbei mit trockenen Wegen und Sonne in den Augen oder auf dem Rücken. Aber Mountaibiker lassen sich von schlechtem Wetter nicht unterkriegen. Das Miteinander, die Gespräche in der Gruppe lassen – zumindest für eine Zeitlang – die widrigen Umstände vergessen. „Nasse Füße“ weiterlesen

Tafeltouristen

Fahrer/innen: mit Benjamin, Mark und Dennis
Strecke: Lückner, Rimlingen, Schluchtenweg, Brotdorf, Stausee Losheim
Dauer/Länge/Höhenmeter: 3 Std
Wetter: 8 Grad, bewölkt, Nieselregen

Noch haben wir die Sonne der letzten Tage in den Knochen und Reifen gespeichert, noch sind die Wege und Trails trocken, aber der Wetterumschwung zeichnet sich ab. Im Nieselregen fahren wir los, grauer Himmel. Im Nieselregen kehren wir von unserer Samstagstour zurück.
Viele Singletrails liegen auf unserer Route. Hinter der Wahlener Platte lockt uns der Schluchtenweg. Oberhalb von Rimlingen fahren wir am Oppigbach vorbei, die Oppigfälle rauschen. Hinterm Stausee nehmen wir uns die Tafeltour vor, die uns in Richtung Scheiden bringt. Doch bald gibt es kein Durchkommen mehr. Nicht gefällte Bäume verstopfen den Trail, sondern seltsame Tafeltouristen – Mountainbiker. Frechheit, das sind doch Wanderwege…
„Tafeltouristen“ weiterlesen